UNICA logo

GENERALVERSAMMLUNG, Zeche Zollern, Dortmund, Deutschland
11. August 2017 14:00

Seite 1

Ausschussmitglieder anwesend

Dave Watterson (Präsident)
Jeanne Glass (Vice-Präsidentin)
Bernhard Lindner (Vice-Präsident)
Jacqueline Pante (Generalsekretärin)
Thomas Kräuchi (Schatzmeister)

Berater:

Tatyana Alahverdzhieva
Mitze Chapovski
Wolfgang Freier
Franka Stas

auch anwesend

Eric Jaeger (Präsident der Kongress)
Max Hänsli (Ehrenpräsident)
Tatyana Alahverdzhieva (Freunde der UNICA)
Wolfgang Freier (UNICA Patronage)
Serge Michel (IFTC Liaison)
Claire Auda (Übersetzung)
Odilon Dubost (Übersetzung)
Romy Van Krieken (Übersetzung)

nicht anwesend

Zeljko Balog (Berater)
Paweł Łęski  (Berater)
Rolf Mandolesi (Berater)

Mitglieder anwesend

Andorra
Belgien
Bulgarien
Deutschland
Estland
Finnland
Frankreich
Italien
Koratien
Liechtenstein
Luxembourg
Mazedonien
Niederlande
Norwegen
Österreich
Republik Korea
Romanien
Russland
Schweiz
Slowakei
Spanien
Tschechien
Vereinigten Königreich

1. Begrüßung durch den Präsidenten des Kongresses Erik Jäger.


Claire Auda, Odilon Dubost, und Romy Van Krieken übersetzten das Treffen gleichzeitig in Französisch, Deutsch und Englisch.

2. Prüfung der Mandate der Delegierten durch die Generalsekretärin

Andorra vertreten durch Josep Rota Paris (Spanien)
Belgien Michelle Cooreman
Bulgarien Tatiana Alahverdzhieva
Deutschland Barbara Zimmermann
Estland vertreten durch Julia Obraztcova (Russilanf)
Finnland Pentti Kemppinen
Frankreich Marie Cipriani
Italien Jacqueline Pante
Koratien Zvonimir Karakatic
Liechtenstein Max Hänsli
Luxembourg Jean Reusch
Mazedonien Mitze Chapovski
Niederlande Vladimir Murtin
Norwegen Turid Marthinsen
Österreich Dr. Georg Schörner
Republik Korea YoungUee Yoo
Romanien Viorel Ieremie
Russland Julia Obraztcova
Schweiz Fred Graber
Slowakei PhDr. Zuzana Škludová
Spanien Josep Rota Paris
Tschechien Ing. Jaroslav Kolcava
Ver. Königreich Alan Atkinson
Die Mitgliedschaft der UNICA beträgt derzeit 30 Länder. Nicht anwesend oder vertreten:

Georgien
Polen
Schweden
Slovenien
Tunesien
Ukraine
Ungarn

Erik Jaeger opens the General Assembly.
Erik Jaeger eröffnet die Veranstaltung.

Seite 2

  • Bericht Patronages
  • Bericht des Filmarchivars
  • Bericht der "Freunde der UNICA"
  • Aufnahme neuer Mitglieder

Seite 3

  • Änderung der UNICA Statuten
  • Anträge und Abstimmung über eingebrachte Anträge der Fédération Française de Cinéma & Vidéo.
  • Wahl des Ortes und des Termins für die nächsten Kongresse in den Jahren
  • Verschiedenes, ohne Abstimmung

Dokumenten

Delegates voting at the GA.

3. Bestimmung des GV-Büros

Vorschläge des Ausschusses:

Versammlungsvorsitzender - Dave Watterson
Sekretärin
- Jacqueline Pante
zwei Stimmenzähler - Margreet Dyjk (NLD) und Rolf Leuenberger (CHE)

Alle wurden einstimmig gewählt.

4. Bestätigung der Tagesordnung

Holland teilt mit, dass sie nichts erhalten und daher nicht in der Lage sind an der Abstimmung für die Vorschläge des FFCV teilzunehmen. Tagesordnung und Vorschlag wurden im Frühjahr an die nationalen Organisationen verschickt. Eine gedruckte Version des Antrages wird Holland vor Ort ausgehändig.

Einstimmig genehmigt.

5. Vorschlag des Ausschusses zur Genehmigung der Ernennung von Jacqueline Pante zur Generalsekretärin

Portrait of Jacqueline Pante.( Statuten 4.4.5 Falls Mitglieder des Komitees während einer Amtsperiode versterben, zurücktreten oder ihres Amtes enthoben werden, hat das Komitee das Recht, Mitglieder zu kooptieren um die Arbeitsfähigkeit zu gewährleistern. In der darauffolgenden General-versammlung müssen die Kooptiereten in ihrem Amt bestätigt werden.)

Einstimmig genehmigt

6. Abstimmung und Diskussion über das Protokoll der Generalversammlung UNICA 2016 in Suceava (ROM)

Portrait of Georg Schoerner.
Der Präsident schlägt vor, dass Georg Schörner’s Protokoll genehmigt wird. Das Protokoll wurde  Dezember 2016 verschickt.

Einstimmig genehmigt

7 Bericht des Präsidenten

Portrait of Dave Watterson.Auf Ansuchen der Generalversammlung ist die Ansprache des Präsidenten nicht vor der Versammlung verschickt worden, sondern wurde vom Präsidenten persönlich vorgetragen. Eine Zusammenfassung (ANNEX B) ist diesem Dokument beigefügt.

Der Präsident bittet Frau Doina Ieremie und Herr Bushevski (Stellvertreter des Bürgermeisters von Suceava) auf die Bühne. Beide drückten Ihren Dank und die Anerkennung für die UNICA Präsenz in Suceava im Jahre 2016. Der Präsident drückte seinerseits Dankesworte für die Gastgeber aus.

Der Päsident erklärt, dass es ein Unterfangen ist alles bei UNICA unter Kontrolle zu halten, zumal wir unterschiedliche Kulturen und Länder sind. Das Beste ist, es so zu nehmen wie es kommt.

Der Präsident berichtet über zahlreiche Besuche von Festivals im Namen der UNICA, wobei er jenen den Vorrang gibt, die UNICA Patronage geniessen. Die Vizepräsidenten haben ebenso UNICA bei unterschiedlichen Festivals vertreten.

Das Komitte hat einige Änderungen im Ablauf eingeführt. Am Samstag vormittag wird es demnach keine öffentliche Jury Abstimmung mehr geben, dafür einen Workshop zum Thema Plagiate. Das Komitte hat auch erste Überlegungen zur Kürzung des Kongresses gemacht. 

Der Präsident fordert die nationalen Gremien auch auf, der Generalsekräterin zu schreiben mit Kommentaren und Anregungen zu den Änderungen.

Österreich Georg Schörner: (bis das Mikrophon zu Georg gelangt, bittet der Präsident um einen Applaus für den den früherern Generalsekretär).

Dr. Schörner teilt mit, dass der VÖFA Vorstand ihn beauftragt hat einige Gedanken zu den Änderungen kundzutun. Der Verzicht auf die öffentliche Jurierung nimmt dem Publikum und dem Ablauf die Spannung. Ausserdem ist es nicht mehr möglich die Bewertung der Juroren zu verfolgen. Weiters birgt die geheime Jury Abstimmung das Risiko, bewusst oder unbewusst, gewisse Länder zu bevorzugen. Österreich ist der Meinung, dass dies große Nachteile zur Folge hat. Fairerweise lassen sie für das Jahr 2017 einen Probelauf zu.


Dr. Schöner bemerkte weiters, dass der Ausschuss laut Statuten 7.2. alle anderen UNICA Regeln und Vorschriften soweit erforderlich ändern und aktualisieren kann, und festlegen kann wann diese in Kraft treten. Es steht auch, dass „die Generalversammlung Entscheidungen nachträglich überprüfen und ändern kann.“ Hierzu besteht jedoch weder eine Regel noch eine Vorschrift, daher ist die Generalversammlung in Unkenntnis. Sollte das anlässlich der darauffolgenden GV sein, also wenn der Ausschuss die Änderungen präsentiert? Oder aber sollten die nationalen Gremien Ihre Einwände wie vorgesehen 5 Monate vor der GV einbringen? Dieser Punkt ist ziemlich umstritten, daher sollte er angepasst werden. Österreich ist für die Entscheidungsfreiheit des Ausschusses, es sollte jedoch ein Formular erstellt werden um Änderungen der GV zur Prüfung zu unterbreiten.

Der Präsident bedankt sich und unterstrich die Tatsache, dass alle nationalen Gremien bzw,. die GV federführend ist, und dass sie Änderungen unterbreiten können, wie es die Franzosen gemacht haben, bzw. Themens unter dem Punkt Allfälliges in der Tagesordnung zu bringen.

8. Bericht des Komitees durch die Generalsekretärin

Der ausführliche Bericht von Jacqueline Pante wurde vorab den nationalen Gremien geschickt worden, u.z. auf Deutsch, Englisch und Französisch. Der Bericht ist hier.

Als einer der Aufgaben des Sekretariats, unterstrich die Generalsekretärin die Wichtigkeit über die UNICA zu kommunizieren und informieren.

Applaus für Jacqueline Pante

9 Bericht des Schatzmeisters

Portrait of Thomas Kraeuchi.Der Bericht in drei Sprachen wurde vorab den nationalen Gremien geschickt.
Man findet den Bericht hier. (Lesen ihn als pdf hier.)

Der Schatzmeister Thomas Kräuchi berichtet, dass es ein positives Jahr gewesen ist. Das Budget konnte eingehalten werden. Zusatzkosten sind durch das Rechtsgutachten entstanden. Der Bericht war dem von 2016 ählich.

Keine Fragen. Der Bericht wird einstimmig genehmigt.

Applaus für Thomas Kräuchi.

10 Bericht der Kassenprüfer

Portrait of Jan Essing.Jan Essing liest den Revisorenbericht zur Prüfung die in Wien durchgeführt wurde. Der Bericht in drei Sprachen wurde den nationalen Gremien vorab zugeschickt. Es gab keine Einwände. (Lesen ihn als pdf hier.)

Der Bericht wird einstimmig genehmigt.

[Der Präsident kommentierte, dass es das erste Mal ist, dass vier General Sekretäre in einem Raum anwesend sind: Arie de Jong, Jan Essing, Georg Schörner und Jacqueline Pante.]

11. Entlastung des Komitees

Der Ausschuss wird einstimmig entlastet.

12. Wahl der Kassenprüfer

Frau Doris Dvorak steht nicht mehr zur Verfügung als Kassenprüferin. Der Ausschuss schlägt Sydney Allanson als dritten Prüfer vor.
Die Kassenprüfer sind:
1.    Jan Essing (Holland)
2.    Bernhard Zimmermann (Deutschland).
3.    Sydney Allanson (Schweiz)

13 Festsetzung der Beiträge für das folgende Jahr

Der Ausschuss schlägt vor die Mitgliedsbeiträge beizubehalten, u.z. 200€, 400€und 900€ im Jahr.


14. Genehmigung der Haushaltsvorlage

Das Budget ist erstellt und ausgeglichen, wir sollten in der Lage sein, es einzuhalten. Der Ausschluss schlägt vor, zu genehmigen.

Einstimmig genehmigt

Konzept, vorbehaltlich Genehmigung der G.V. 2018

Membre du Conseil International du Cinéma, de la Télévision et de la Communication Audiovisuelle auprès de l'UNESCO
All information is presented in good faith. 

Alle Informationen ist in gutem Glauben präsentiert.
Toutes les informations sont présentées en toute bonne foi.
Die meisten Fotos von
Werner Schönborn