UNICA logo


GEDANKEN ZUR UNICA 2013 UND MEHR


November 2013

Portrait of Georges Fondeur.

Liebe Freunde,

IDie Leistung der Mannschaft des Filmclubs Fieberbrunn um den Obmann und den Schriftführer, die Herren Hengl und Schwaiger, wobei letzterer die Rolle des Festivalleiters und des P&R Managers übernahm, kann nicht hoch genug geschätzt und gewürdigt werden.

Über 200 Teilnehmer aus vielen Ländern wurden einmal mehr Zeuge einer perfekten Organisation mit viel Herz und Charme, wobei die Effektivität nicht zu kurz kam. Empfang mit Eröffnung im Freien, sowie das anschließendeFestbankett waren hervorragend inszeniert. Genauso wie die Schlussfeier mit Preisverleihung, Bankett und Fahnenübergabe. Niemand hat es wohl gereut dabei gewesen zu sein.

The exterior of the UNICA 2013 venue in Fieberbrunn (AUT).

Traditionelle Kultur, wie Blaskapelle, Schützenverein und Jodlerduo teilten sich die Bühne mit moderner Musik. Die Stadtbesichtigung in Innsbruck mit Olympiaschanze sowie Dom, Schloss und Altstadt war vom feinsten. Zusammen mit dem Abendessen im Schloss Rosenegg von Fieberbrunn verlief der Ganztagesausflug wohl nach dem Geschmack der Allermeisten. Am Halbtagesausflug waren alle Teilnehmer waren ebenso begeistert von der Seilbahnfahrt auf die Alm und anschließendem Hüttenzauber, mit Musik, Käse, Bier, Wein undObstler in den angrenzenden Bergen.

The opening ceremony of UNICA 2013.Die Filmvorführungen waren technisch gesehen sowohl in Bild und Ton einfach Spitze. Einziger kleiner Wermutstropfen, bedingt durch die beschränkte Höhe des Festsaales, die doch etwas niedrig aufgehängte Leinwand wo Untertitel des Öfteren unlesbar waren.

Die filmischen Beiträge der Länderprogramme waren in diesem Jahr von einer durchaus guten und ausgewogenen Qualität. Die Jury um Präsident Bernhard Lindner hatte alle Hände voll zu tun um die Besten zu küren und wählte deshalb den Weg der strengen Bewertung, so dass der Gewinner eines Ehrendiploms bereits sehr zufrieden sein konnte.

The World Minute Movie Cup

Der Minutenfilmwettbewerb – WMMC wurde einmal mehr zu einem Höhepunkt, da das Publikum es augenscheinlich mag auch mal in die Rolle derJuroren zu schlüpfen und sich bei meist lustigen Filmen auch noch prächtig zu unterhalten. Gekonnt führte Dr Georg Schörner, der Generalsekretär des Vöfa durch das Programm, dies in Vertretung von Zeljko Balog der diesmal an der Teilnahme verhindert war.

Die Generalversammlung

Die Generalversammlung der Delegierten verlief sehr harmonisch, fast alle Beschlüsse wurden einstimmig gefasst. Die GV hat auch Kees Tervoort als Sonderberater bestätigt der vom Komitee als Koordinator bestimmt wurde um die Reformvorschläge der Nationalen Organisationen mit dem diesbezüglichen Fragebogen einzusammeln. Kees Tervoort wird dann alle eingegangenen Vorschläge im einzeln prüfen und analysieren und dann eine erste Vorlage für ein zukünftiges Reformpapier ausarbeiten das anschließend dem Komitee vorgelegt wird, wahrscheinlich bereits an seiner Frühjahrssitzung 2014.

Mit Freude wurde zur Kenntnis genommen dass von nun an ein neues Unica-Gremium in Südkorea gegründet wurde, was sich dann auch an der Teilnahme mehrerer Filmfreunde aus dem fernöstlichen Land an dem Festival in Fieberbrunn kundtat.

Auf Einladung unserer Freunde Ursula and Fred Graber,  tagte das Komitee anlässlich seiner Herbstsitzung vom 17. bis 20. Oktober 2013 in Nyon (CH) Wir wurden daselbst mit liebevoller Umsorgung und großer Herzlichkeit betreut. Vielen Dank.

The logo of the Hungarian federation.Mit Freude wurde in Nyon die Nachricht von der Rückkehr des Ungarischen Verbandes aufgenommen, dies dank des erfolgreichen Einsatzes von Horst Hubbauer.

Dr. Zuzana Skoludova war auch angereist und erläuterte uns den letzten Stand der Vorbereitungen für die UNICA 2014 in Pieš tany (Slovakei) Die Internetseite UNICA 2014 ist bereits aufgelegt und jeder kann dort bereits seine Anmeldung tätigen und sein Hotel auswählen.

The UNICA 2013 jury team.

Erste Reformvorschläge waren auch bereits eingetroffen, nicht von Verbänden die noch bis Ende November Zeit hierzu haben, sondern von einigen interessierten Filmfreunden denen das zukünftige Gedeien der UNICA am Herzen liegt. Sie wurden an Kees Tervoort weitergereicht als persönliche Beiträge. Interessant dabei ist dass sie z.T. diametral entgegengesetzte Meinungen vertreten.

Das Komitee hat sich auch länger mit einer Beschwerde seitens eines Verbandes befasst der unter anderem schwere Plagiatsvorwürfe gegen einen Autoren und seinen Verband erhob wegen eines Filmes der in Fieberbrunn mit einer Medaille belohnt worden war. 

Das Komitee prüfte auch die Möglichkeitenum die Einschränkungen in punkto Datenschutz bei der Erstellung einer Teilnehmerliste zu umgehen. Dies könnte z.B. geschehen in dem jeder Teilnehmer auf dem Anmeldeformular sein Einverständnis gibt mit Namen, Vornamen und Adresse auf einer Liste geführt zu werden die den einzigen Zweck erfüllt dem nachfolgenden Ausrichter zu ermöglichen gezielte Einladungen zu verschicken.

Das Komitee nahm mit Bedauern das Rücktrittsgesuch von Arie de Jong als Webmaster an. Wir werden die Verdienste dieses langjährigen UNICA Verfechters zu einem späteren Zeitpunkt zu würdigen wissen. Als sein Nachfolger wurde Dave Watterson
bestimmt. Auch ihm gebührt unser Dank und wir wünschen viel Erfolg. In Zukunft wird die offizielle Webseite wie auch die unica-news von Dave Watterson in enger Zusammenarbeit mit Kees Tervoort betreut.

Am Sonntagvormittag unternahm das Komitee einen Abstecher nach Bern wo wir herzlich von Präsident David Landolf vom Verein Lichtspiel/Kinemathek Bern empfangen wurden. Nach Besichtigung des Hauses haben wir dann einen großen Schritt im Hinblick auf beste Lagerung und Konservierung des UNICA-Archives gemacht Eine dementsprechende Vereinbarung wurde noch vor Ort unterzeichnet.
Hierzu kann kurz vermerkt werden :

  1. Die Archivierung der Filme und Videos als UNICA Leihgabe ist kostenlos ;
  2. Es wird eine neue Datenbank erstellt und diese ist öffentlich über das Lichtspiel zugängig ;
  3. Die Filme und Videos bleiben das Eigentum der UNICA ;
  4. Sämtliches Filmmaterial wird kontrolliert und archivtauglich verpackt und angeschrieben und detailliert in die Datenbank aufgenommen;
  5. Filme und Videos aus dem UNICA Archiv können vor Ort professionell digitalisiert um dann auf DVD per Post zugesandt werden oder neu vom ftp Server direkt runtergeladen werden. Für das Digitalisieren wird pro Film/Video pauschal ein Unkostenbeitrag dem Landesverband in Rechnung gestellt, der auf das Bankkonto der UNICA eingezahlt werden muss. Die Tarife für das Digitalisieren sind  folgende :
1st film/video :
€40

2nd film/video :

€30

3rd film/video :

€26

4th and 5th film/video /each:

€22.

Maximal 5 Filme/Videos pro Auftrag. Für jede weitere Information steht unser Schatzmeister Thomas Kräuchi (kraeuchi@rcm.ch) zur Verfügung.

Das UNICA-Komitee wird vom 4. bis 8. Juni 2014 zu seiner Frühjahrssitzung nach St. Petersburg reisen auf Einladung von Nina Zaytseva und Viatcheslav Zaytsev um sich mit dem dortigen Organisationskomitee über die Planungen für den Kongress 2015 zu beraten und die vorgesehenen Kongressräumlichkeiten wie auch die Unterkunftsmöglichkeiten in Augenschein zu nehmen. Weiter ist ein Zusammentreffen mit den Verantwortlichen der Stadt St. Petersburg vorgesehen.

Luxemburg, im November 2013.
Georges Fondeur.

Membre du Conseil International du Cinéma, de la Télévision et de la Communication Audiovisuelle auprès de l'UNESCO
All information is presented in good faith. 

Alle Informationen ist in gutem Glauben präsentiert.
Toutes les informations sont présentées en toute bonne foi.
Photographs by Franka Stas.